Steuerliche Förderung und aktuelle Förderprogramme für energetische Sanierungsmaßnahmen.

Aktuell gibt es mehrere Möglichkeiten zur Förderung einer energetischen Sanierung und auch zur Förderung von Einzelmaßnahmen, wie z. B. dem Einbau neuer Fenster oder einer neuen Haustür.

1. Steuerliche Förderung

Seit 2020 können die Kosten für energetische Maßnahmen im Rahmen der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden. 20 % der Aufwendungen – verteilt auf drei Jahre – können direkt von der Steuerschuld abgedeckt werden. So funktioniert‘s:

2. Förderprogramme der KfW

Einzelne energetische Maßnahmen fördert die KfW noch bis 30.06.2021 mit günstigen Krediten mit Tilgungszuschuss. Dank des Tilgungszuschusses reduziert sich die Kreditschuld und die Laufzeit verkürzt sich. Ab 01.07.2021 ersetzt die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) die bisherige Förderung der KfW.

Wichtig: Seit 01.01.2021 fördert die KfW einzelne energetische Sanierungsmaßnahmen nicht mehr mit einem Investitionszuschuss. Zuschüsse für Einzelmaßnahmen erhalten Sie jetzt beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG).

3. NEU: Bundesförderung für effiziente Gebäude

Zum Jahresbeginn 2021 ist die neue Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG) in der Zuschussvariante gestartet. Um eine entsprechende Fenster-Förderung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu erhalten, müssen verschiedene Kriterien erfüllt werden.

- Der U-Wert der neuen Fenster liegt unter 0,95 W/(m²K).

- Die Gesamtinvestition der Einzelmaßnahme liegt zwischen 2.000 Euro und 60.000 Euro (Förderhöchstgrenze).

- Bei Antragstellung für Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle, wie dem Einbau neuer Fenster, muss ein Energieberater eingebunden werden.

- Wichtig: Die Antragstellung muss vor Beginn der Sanierungsmaßnahme erfolgen.

Sind alle Vorgaben erfüllt, beträgt der Zuschuss 20 % der förderfähigen Ausgaben. Bei der Höchstgrenze von 60.000 Euro sind das 12.000 Euro. Diese Basisförderung kann um weitere 5 % erhöht werden, wenn der Fenstertausch zuvor in einem individuellen Sanierungsfahrplan (ISFP) berücksichtigt worden ist.

Kontakt

NIVEAU Fenster Westerburg GmbH
Langenhahner Straße 39
56457 Westerburg
Deutschland

Tel. 02663 / 2901-0
Fax 02663 / 22 33
kontakt@niveau.de

ral_logos_footer

Endkunden-Anfragen

Gerne leiten wir Ihre Anfrage an einen NIVEAU-Fachpartner in Ihrer Nähe weiter.

Service / Downloads